Fachtag Traumapädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im kirchlichen Kontaxt

Beschreibung

Die gemeindepädagogischen Mitarbeitenden erleben in ihrem beruflichen Alltag psychische Auswirkungen bei Kindern und Jugendlichen, die durch die Coronazeit verstärkt wurden. Freizeiten, Gruppenstunden, Konfi-Fahrten sind für Kinder und Jugendliche nach der Erfahrung von Isolation und Vereinzelung durchaus noch eine Herausforderung. Auffälligkeiten, die sich in der Gemeinschaft zeigen, sind nicht immer aus der Situation heraus zu erklären.

Aktuelle Studien belegen, dass die Pandemie für viele junge Menschen eine traumatische Erfahrung war, die psychische Störungen wie Depressionen, Aggressionen, Selbstverletzendes Verhalten, Ängste usw. mit sich gebracht haben. Diese Auffälligkeiten fordern gemeindepädagogische Mitarbeitende in ihrer Handlungsfähigkeit heraus.

Zielsetzung des Seminars ist es, Sicherheit im Umgang mit traumatischen Erfahrungen zu befördern. Dazu gehört, dass Mitarbeitende, die mit belasteten Kindern arbeiten, Wissen über die Kräfte haben, die im Trauma wirken, um die Zusammenhänge zu verstehen. Nur wer sich in seinem Handeln sicher fühlt, kann auch Sicherheit vermitteln.

Tickets und Verkaufstellen

  • Verkaufsstellen:

    Ines Stamer, Bildungswerk des Ev.-Luth. Kirchenkreises Plön-Segeberg:

    Tel.: 04551/06364-50; Mail: ev.bildungswerk@kirche-ps.de



Zurück